Digitalisierung ist in Subsahara Afrika auf dem Vormarsch. Für die Wirtschaft und die aufkommende Startup Landschaft ist sie treibende Kraft und wichtigster Motor. In einigen Bereichen ist der afrikanische Kontinent bereits Vorreiter, wie beispielsweise im Mobile Payment. Der führende Anbieter von mobilen Bankdienstleistungen M-Pesa wurde in Kenia entwickelt. Heute hat M-Pesa knapp 30 Millionen aktive Kunden. Mit einem einfachen Mobilfunktelefon können vielfältige Geldtransaktionen von einfachen Banküberweisungen, zu Geldeinlagerung bis zum Bezahlen von Waren und Dienstleistungen über PIN-geschützte SMS Nachrichten getätigt werden. Innovation aus Kenia, die heute auch außerhalb von Ostafrika erfolgreich in 10 weiteren Märkten vertreten ist.

E-Commerce, Marketing

Die Digitalisierung nimmt weitere Formen an. Der Ostafrikanische Wirtschaftsraum hat gute Chancen sich zum Digital-Hub zu entwickeln.  In Ostafrika werden aktuell schon Medikamente durch Drohnen zugestellt. Die ersten großen E-Commerce-Plattformen existieren bereits und häufig helfen innovative, lokale Lösungen vorherrschende Infrastrukturprobleme zu bewältigen. Im Ausbau ihres digitalen Ökosystems verzeichnen einige Länder Subsahara-Afrikas mit die stärksten Wachstumsraten der Welt, und es besteht weiterhin Potenzial nach oben. Entsprechend groß sind die Chancen für die deutsche Wirtschaft in diesem Wachstumsmarkt.