Die Hoffnungen für ein langfristiges Wachstum in Afrika sind groß. Immer mehr Länder des afrikanischen Kontinents südlich der Sahara sind stark wachsende Volkswirtschaften mit rapide steigendem Bedarf an Arbeitsplätzen und innovativen Lösungen für das Leben im urbanen und ländlichen Raum. Schon im Jahr 2030 wird es voraussichtlich 17 Städte mit über 5 Millionen Einwohnern geben. Ein stetiger Zuwachs an jungen Menschen, insbesondere in den urbanen Zentren, verlangt innovative Lösungen vor Ort. Das Wachstum wird heute eher von Technologie und Basisdienstleistungen als von Ressourcen getragen. Die Bevölkerung Afrikas ist jung, für Millionen müssen Jobs geschaffen werden. Fast überall herrscht Aufbruchstimmung, die Menschen wollen lernen, sich entwickeln und wachsen. Es wird erwartet, dass sich Afrikas Bevölkerungszahl in den nächsten 25 Jahren verdoppeln wird.

Afrika ist so vielfältig und so divers, dass es in keinster Weise einheitlich definiert werden kann. Vielmehr gibt es innerhalb des afrikanischen Kontinents aufstrebende Staaten mit florierendem Wirtschaftswachstum, allen voran Kenia, Äthiopien, Ghana und Angola.

Die wirtschaftlichen Bedingungen verbessern sich aufgrund vielfältiger Digitalisierung. Kenia entwickelte beispielsweise die Vision 2030. Ziel ist es, die gesamte IT Infrastruktur im Land zu verbessern. Dabei wurde der Ausbau von Glasfaser Internet deutlich vorangetrieben. In vielen Gegenden ist das schnelle Internet schon verfügbar